Besuch im Begegnungs- und Servicezentrum am Pfostenwäldle in Feuerbach

Diese Woche war Christian Musse – OV Sprecher der Günen in Feuerbach – auf Einladung des Leiters des Begegnungs- und Servicezentrums am Pfostenwäldle in Feuerbach, Herrn Springmann, zu Besuch bei der AWO um diese besser kennenzulernen.

Auch mit zunehmendem Alter ist es für die Menschen wichtig, im eigenen Zuhause, der Heimat verbleiben zu können. Soziale Bindungen können so bis ins hohe Alter besser gepflegt und beibehalten werden. „Dies bedeutet für die Menschen nicht nur die Bewahrung der Selbstverantwortung und der Selbstständigkeit. Das ganze bekannte soziale Umfeld ist wichtig und muss so lange wie möglich erhalten werden“, so Musse nach seinem Besuch.

Dies in einem betreuten Rahmen zu ermöglichen ist das Ziel der AWO. Mittlerweile 13 Begegnungs- und Servicezentren betreibt die AWO in Stuttgart, welche sich im Laufe der Jahre zu Begegnungsstätten entwickelt haben. Oberstes Ziel hierbei ist es, älteren Menschen den Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben im Alter zu ermöglichen und diesen Wunsch mit zahlreichen Angeboten zu unterstützen.

Problematisch gestaltet sich hierbei das zunehmende Fehlen von Nachbarschaftshelferinnen und -helfern. „Ohne diese ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist das Angebot der AWO kaum noch aufrechtzuerhalten,“ stellt Musse fest und ergänzt: „Deswegen geht mein Dank an jeden einzelnen, der sich ehrenamtlich dafür einsetzt, dass Menschen in Würde ihr Leben im Alter leben können.“

Wer sich ein genaueres Bild der AWO und ihrer Angebote machen will, findet weitergehende Informationen unter:

https://www.awo-stuttgart.de/index.php/unsere-angebote/begegnungs-und-servicezentren/22-begegnungs-und-servicezentrum-pfostenwaeldle

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.