Kaputte Müllbehälter austauschen, Müllvermeidung voran bringen

Im Herbst 2021 haben wir gemeinsam mit dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt Orte in Grünanlagen gesammelt, in denen seit Jahren kaputte oder veraltete Mülleimer stehen, die regelmäßig überquellen oder von Tieren durchwühlt werden – kein schönes Bild.

Da das Amt für solche Erneuerungen meist kein Budget hat, das Bezirksbudget aber Ende des Jahres noch Mittel übrig hatte, stellten wir den folgenden Antrag, der im Beizirksbeirat einstimmig angenommen wurde

Antrag 

Kaputte oder veraltete Müllbehälter in Stuttgart Süd austauschen, 
über Strategien zur Müllvermeidung informieren

  1. Wir beantragen aus dem Bezirksbudget den Einsatz von bis zu 25.000 Euro für den Ersatz von bis zu 25 kaputten oder nicht mehr zeitgemäßen Müllbehältern in Stuttgart-Süd durch die heute üblichen Modelle, etwa die Behälter „Stuttgart 60“, „Stuttgart 90“, „Stuttgart 90 Gassibox“ (siehe Anhang) oder andere passende Müllbehälter. 
  2. Wir bitten die Verwaltung und den Eigenbetrieb AWS um einen Bericht über den Stand der Stuttgarter Müll-Kampagne und die städtischen Bemühungen um Müllvermeidung.

Begründung:

Zu 1. In einigen Anlagen und Spielplätzen im Stuttgarter Süden sorgen kaputte, zu kleine und damit oft überfüllte sowie nicht mehr zeitgemäße Müllbehälter für Ärger. Mülleimer ohne Abdeckung (siehe Foto) etwa werden häufig Tieren „ausgeräumt“.  Laut  dem zuständigen Garten-, Friedhofs- und Forstamts (GFF) ist ein zeitnaher Austausch nicht immer möglich, wenn die Kosten dafür nicht budgetiert sind. 

So sieht es öfters rund um die veralteten, oben offenen Müllbehälter in Grünanlagen aus. (Foto: R. Otter)
Dass neben dieser Bank einmal ein Müllbehäler stand, ist seit Jahren nur noch anhand der Gestellteile zu erahnen. (Foto: R. Otter)

Am Ende des Jahres 2021 verfügt der Bezirksbeirat Stuttgart-Süd noch über Restmittel aus dem Bezirksbudget. Der Einsatz eines Teils davon zur Verbesserung der Sauberkeit öffentlicher Plätze und Anlagen erscheint uns sinnvoll. 

Laut Auskunft des GFF kosten die in Stuttgart üblicherweise eingesetzten Behälter „Wetz Stuttgart“ je rund 1000 Euro inkl. Installation. Einige Orte mit akutem Bedarf haben wir beispielhaft gesammelt:

  • Lehenanlage Zeller-/Lehenstraße – ein fehlender, zwei veraltete Behälter
  • Zeller-/Ecke Immenhoferstr. Glascontainer – ständig überfüllter Behälter
  • Theodor-Fischer-Platz (Baumbeet Ecke Heusteig- / Römerstraße / Strohberg) – kleiner, oft überfüllter, beschädigter Container, viel Müll rund um die Bank 
  • Südheimer Platz – Ergänzung für derzeit nur einen Behälter im Bereich der Spiel-/Sitzgelegenheiten.
  • Marienplatz – dauerhafter Ersatz für die orangenen Provisorien rings um den Platz. Evtl. Test von Sammelgestellen für Pizza-Kartons?

Weitere Orte möge das Garten-, Friedhofs und Forstamt über eigene Quellen, aus dem Bezirksbeirat oder Meldungen aus der Bürgerschaft finden.

Zu 2.: Neben der Müllentsorgung im öffentlichen Raum wollen wir auch einen verstärkten Fokus auf die Müllvermeidung legen. Wir begrüßen, dass die Stadt Stuttgart derzeit eine sympathische Kampagne mit Slogans wie „Mülle Grazie“ oder „Gosch voll“ rund um die Entsorgung durchführt und wollen uns gern über die Strategie in diesem Zusammenhang informieren. 

Besonders interessiert uns dabei, wie Verwaltung und AWS Anreize zur Müllvermeidung setzen, etwa durch verstärkte Förderung und Kommunikation für Mehrwegverpackungen, Unverpackt-Produkten oder Pfandsystemen in der Gastronomie. 

Antrag angenommen, weitere Orte gefunden

In der Sitzung des Bezirksbeirats am 21.12.2021 berichtete das Garten-, Friedhofs- und Forstamt, welche der genannten Standorte in seine Zuständigkeit fallen. Daneben nahm auch der Eigenbetrieb AWS (Abfall Wirtschaft Stuttgart) die Anregungen auf und kündigte ebenfalls an, deren unzureichende oder kaputte Behälter zeitnah auszutauschen.

Die AWS ist nach eigener Aussage nicht auf das Bezirksbudget angewiesen. Der Eigenbetrieb hat für seine Mülleimer-Standorte an Straßen oder Plätzen ausreichende Mittel, wie er über das Bezirksamt mitteilen ließ.

Im Frühjahr 2022 werden nun insgesamt 13 Müllbehälter in Grünanlagen und auf Spielplätzen in Stuttgart-Süd aus Mitteln des Bezirksbudgets erneuert. Dafür hat der Bezirksbeirat insgesamt 19.200 Euro aus dem Bezirksbudget genehmigt:

  • Sieben rund um die Lehenanlage / Kombewiese
  • Zwei in der Grünfläche Ecke Tulpen-/Immenhoferstraße
  • Ein Behälter am Spielplatz Bieglerstraße
  • Ein Behälter am Spielplatz Burgstallstraße
  • Ein Behälter am Spielplatz Eierstraße
  • Ein Behälter an der Grünanlage Neue Weinsteige

Kommunikation und Müllvermeidung im Fokus

Ein weiteres Ergebnis der Diskussion um unseren Antrag im Bezirksbeirat: In diesem Jahr soll auch das Thema Müllvermeidung im öffentlichen Raum stärker in den Fokus rücken. Die AWS wird dazu in nächster Zeit im Bezirksbeirat berichten.

Daneben werden wir als Grüne Fraktion uns Gedanken machen, wie wir dies zusammen mit Initiativen und nachbarschaftlichen Netzwerken im Stadtbezirk aktiv unterstützen können. Dafür sind wir offen für Ideen und Anregungen von engagierten Bürger:innen, Verdienen und Initiativen. Wendet Euch dafür gern an Eure Grünen Beurksbeirätinnen und Bezirksbeiräte.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel